Fünftes Austauschtreffen im Rahmen des Erasmus+ Projektes Fit for Job mit Cento und Riga

Durch einen Last- Minute-Italienischkurs sprachlich fit gemacht, brachen am Valentinssonntag sechs Schülerinnen des PG Altshausen in Begleitung ihrer BOGY-Lehrerin C. Widmann nach Cento in Oberitalien auf.

Dort erlebten sie gemeinsam mit ihren italienischen und lettischen Projektpartnern eine intensive Austauschwoche. Auf dem Programm der italienischen Partnerschule Liceo-Classico Statale „Giuseppe Cevolani" standen Ausflüge in die Kultur und Architektur Italiens mit Stadtführungen in Bologna, Ravenna und Modena, eine Stadtrally in Cento, aber auch Workshops, Betriebsbe-sichtigungen und einige Stunden harte Projektarbeit am Liceo.

Ziel des Erasmus+ Projektes Fit for Job ist es vor allem, die unterschiedlichen Berufsorientierungs-konzepte der teilnehmenden Gymnasien zu erleben und dadurch voneinander zu lernen.

So konnten die Projekt-Teilnehmer bei der Führung durch das Ducati-Werk nicht nur beobachten, wie die leistungsstarken Motorräder gebaut und getestet werden, sondern auch in Erfahrung bringen, wie das Unternehmen mit Schulen im Dualen System zusammenarbeitet. Zum absoluten Highlight der Woche erklärten die Schülerinnen jedoch den Besuch der Firma Ferrari in Moranello, wo sie viel über das Geschäftsmodell der Erfolgsmarke erfuhren und einen Boxenstopp simulieren durften. Das Mädchenteam des PG schaffte den Reifenwechsel in knapp 18 Sekunden und wurde mit einer Urkunde belohnt.