Der letzte Schultag (Donnerstag, 21.12.2017) beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst für alle Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums in der Schlosskirche. Anschließend findet für alle Klassen eine Stunde bei ihrer Klassenlehrerin / ihrem Klassenlehrer statt. Den Abschluss bildet eine gemeinsame Weihnachtsfeier in der Mensa – Ende spätestens 10.45 Uhr. Die Busse nach Wolpertswende, Blitzenreute, Fronreute, Mochenwangen usw. fahren bereits um 10.30 Uhr, die anderen Busse um 11.00 Uhr.

Katharina Finkbeiner, Schulleiterin

181211 besinnliche Pause 1

Eine etwas andere Pause können die Schüler und Schülerinnen des Progymnasiums Altshausen derzeit im Advent erleben. Immer freitags lädt die Fachschaft Religion in der großen Pause zu einer adventlichen Besinnung in den Musikraum ein. Mit stimmungsvoller Musik, gemeinsamem Singen und textlichen Impulsen wird der Schulalltag bewusst unterbrochen und ein Hauch von Weihnacht bzw. die Vorfreude darauf spürbar.

Iris Ailinger

„Jeder Dreh ein Gewinn – garantiert!“ Mit Worten wie diesen warben Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 des Progymnasiums und deren Eltern vergangene Woche auf dem Weihnachtsmarkt in Altshausen für ihr Glücksrad.
Und auch sie selbst durften sich glücklich schätzen, denn trotz der teilweise widrigen Witterung am Sonntag war das Glücksrad bei den Marktbesuchern sehr gefragt. Deshalb kann sich die Klasse über einen schönen Gewinn für die Klassenkasse freuen, der für gemeinsame Unternehmungen wie z.B. das Schullandheim im kommenden Jahr genutzt werden soll.
Da ein solches Unterfangen aber nur dank zahlreicher helfender Hände möglich ist, möchten wir allen danken, die in irgendeiner Form zum Gelingen des Standes beigetragen haben, sei es in der Planung, im Aufbau oder im Verkauf.
Vor allem aber möchten wir den zahlreichen Firmen und Geschäften in und rund um Altshausen danken, durch deren Sachspenden das Glücksrad überhaupt erst möglich wurde. Vielen herzlichen Dank!

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 und deren Eltern

Am Dienstag, den 27.11.2018 gingen wir ins BiZ nach Ravensburg. Um 8.20 Uhr fuhren wir mit dem Bus los. Das BiZ ist Teil der Agentur für Arbeit und informiert auch Schüler über verschiedene Berufe und Studiengänge.
Um 9.00 Uhr kamen wir am BiZ an und wurden von Frau Glas empfangen. Zusammen gingen wir in einen extra Raum, den wir für uns hatten, und sie klärte uns über die verschiedenen Möglichkeiten nach 10. Klasse auf. Außerdem informierte sie uns über unterschiedliche Bildungswege nach der Mittleren Reife. Um 10.00 Uhr gingen wir dann in das eigentliche BiZ. Dieses besteht aus einem großen Raum mit vielen Computern und Ordner, worin alles über die Möglichkeiten nach der 10. Klasse steht. Zudem kann man sich hier über ein Auslandsjahr und die vielen verschiedenen Studiengänge informieren.
Die meisten von uns setzten sich an die Computer und machten einen Test über ihre Fähigkeiten und Starkem für welche Berufe sie geeignet sind. Die Mehrheit war mit ihren vorgeschlagenen Berufen zufrieden. Bei manchen kamen jedoch auch unerwartete Berufe heraus, wie Tankwart oder Schornsteinfeger. Um 11.20 Uhr sind wir dann wieder mit dem Bus zurück nach Altshausen gefahren. Ich finde, das BiZ war ein sehr hilfreicher und aufschlussreicher Ausflug.

Jakob Knöpfler, Klasse 9

181204 Kranzen 2

Seit vielen Jahren ist es ein schöner Brauch, dass sich Mütter in der Woche vor dem ersten Advent im Progymnasium treffen und gemeinsam kranzen. Mit großen Kisten und Körben beladen, die viel verschiedenes Nadelgehölz und unterschiedliche Kerzen und Dekomaterial enthieten, kamen in diesem Jahr sieben Mütter aus der Klasse 10 und zwei Mütter aus Klasse 6 zusammen. Gemeinsam wurden die Strohreifen mit Grün geschmückt und dann die Kränze mit Kerzen und verschiedenen schönen Kleinigkeiten dekoriert. So entstanden verschiedene Adventskränze für den privaten Gebrauch, aber auch ein schöner großer Kranz für das Schulhaus, ein Türkranz für die Tür des Sekretariats und ein Adventskranz, der von Lehrkräften in eine Klasse mitgenommen werden kann. Nach dem Aufräumen saßen die Mütter noch etwas beisammen und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Einen ganz herzlichen Dank an die Mütter, die seit Jahren kranzen und an die Mütter, die sich bereit erklärt haben, mit einem neuen Team diese Aufgabe für die nächsten Jahre zu übernehmen.

K. Finkbeiner, Schulleiterin

Badmintonturnier

Am 28.11. fand wie jedes Jahr von 13 – 16 Uhr ein Badmintonturnier für alle PGler statt. Erstmals spielten auch die Fünft- und Sechstklässler am selben Nachmittag wie die Schüler aus den höheren Klassen, so dass alle Schüler auf 24 Feldern in bis zu 12 Spielrunden ihre Meister ausspielten. Nach über 600 Spielen, die alle fair und ohne Schiedsrichter ausgetragen wurden, standen am Ende dieses spaßigen Nachmittags die Schulmeister 2018 fest: Klasse5/6 Viktoria Zitzer und Pascal Moser, Klasse7/8 Emma Layer und Moritz Kohl, Klasse 9/10 Sophie Mütz und Janik Steinmann.

Sophie Kienzle, Lavinia Krech, Felix Spöcker

181127 Bericht Soziale Projekttage

Es war wieder soweit: vom 21.11. - 22.11. standen die sozialen Projekttage am Progymnasium Altshausen an.

Für die neuen Fünftklässler eine ganz besondere Angelegenheit. Nicht nur, dass es ihre ersten sozialen Projekttage überhaupt waren, sie setzten sich auch gleich mit einem der wohl wichtigsten Themen innerhalb der Schule auseinander: dem Thema „Umgang und Regeln innerhalb der Klassengemeinschaft“. Unter diesem Leitthema haben sich die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Aufgaben gestellt und diese als Klasse gemeistert. Anfänglich gab es hier und da Abstimmungsprobleme, hitzige Diskussionen und auch die ein oder andere Enttäuschung, doch mit der Zeit haben alle festgestellt, dass sich Zusammenarbeit und Rücksichtnahme auf die anderen lohnt. In Kleingruppen wurden Ideen für Regeln erarbeitet, die das Zusammenleben und Lernen innerhalb der Klasse für jeden angenehm und zufriedenstellend gestalten sollen. In diesem Prozess wurden Wünsche wie auch Ängste der Schülerinnen und Schüler geäußert, aktuelle Probleme ehrlich angesprochen und nach Lösungen dafür gesucht. Das Resultat kann sich sehen lassen. Ein ausformuliertes Regelwerk für den Umgang miteinander und eine Regelung für Verstöße, sowie Verhaltensregeln in Konfliktsituationen wurden erarbeitet. Sichtlich zufrieden und stolz auf die gemeinsam erbrachte Leistung kann die Klasse 5 nun das ausstehende Schuljahr zusammen bestreiten.

Die Klassen 6 haben sich mit dem Thema „Anti-Mobbing“ beschäftigt; für die Klasse 7 standen „Gefahren im Internet“ und „Sucht“ auf dem Programm. Unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 wurden zu Busbegleitern ausgebildet, die der Klasse 9 zu Streitschlichtern.

Im Rahmen der Projekttage absolvierte die Klasse 10 einen Erste-Hilfe-Kurs. Ernst Unger vom DRK-Ortsverband Bad Saulgau schaffte es in seiner ruhigen, unkomplizierten Art an zwei Tagen unsere Schülerinnen und Schüler in Sachen Verbände, stabile Seitenlage, Schocklage, Verhalten im Notfall … fit zu machen. Anschaulich in Wort und Bild wurden verschiedene Gefahrensituationen realitätsnah durchgespielt und das richtige Verhalten eines Ersthelfers eingeübt. Am Ende durfte jeder eine Bescheinigung, die auch für den Führerschein verwendet werden kann, entgegennehmen.

181127 Olivenoel

Wir, die Klasse 8 des Progymnasiums Altshausen, leiten dieses Schuljahr die firma8. Wie schon die achten Klassen der vorherigen Jahre haben wir uns auch dazu entschlossen, das beliebte Olivenöl zu vermarkten. Die Firma Stadler unterstützt uns bei diesem Vorhaben. Wir erhalten dadurch einen Einblick in verschiedenste Abläufe eines wirtschaftlich arbeitenden Betriebs. Themen wie die Kostenkalkulation, Werbung, Vertriebsabläufe sowie Buchführung werden für uns so erlebbar. Der Gewinn aus dem Verkauf kommt unserer Klassenkasse zugute.
Die Flaschen mit dem hochwertigen, kaltgepressten Bio-Olivenöl verkaufen wir auf dem Weihnachtsmarkt in Altshausen. Wir freuen uns auf Sie!

Anika Störk, firma8

Am Sonntag, den 18. November wurde der diesjährige Volkstrauertag begangen. Wie in den Jahren zuvor beteiligten sich auch Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 des Progymnasiums Altshausen an der zentralen Gedenkveranstaltung der Gemeinde Altshausen.
Eingerahmt von Beiträgen der des Musikvereins Altshausen erfolgte die Gedenkansprache von Herrn Bürgermeister Bauser, in der dieser unter anderem die Bedeutung der 70-jährigen Friedenszeit in Europa hervorhob. Im Anschluss trugen die Schülerinnen und Schüler des Progymnasiums einen Zyklus von Gedichten vor, der den Bogen von der unmittelbaren Kriegserfahrung über die Hoffnung auf Frieden bis zur Bedeutung der Rolle der Jugendlichen auf diesem Friedensweg spannte.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement. Nachfolgend eines der verlesenen Gedichte:

Postkarte an junge Menschen

Gebt nicht nach, wie wir getan haben,
Folgt den Verlockungen nicht, denkt nach, verweigert,
Verweigert, lehnt ab.
Denkt nach, eh ihr Ja sagt,
Glaubt nicht sofort, glaubt auch dem Einleuchtenden nicht,
Glauben schläfert ein, und ihr sollt wach sein.
Fangt mit einem weißen Blatt an, schreibt selber die ersten Worte,
Lasst euch nichts vorschreiben.
Hört gut zu, hört lange zu, aufmerksam,
Glaubt der Vernunft nicht, der wir uns unterwarfen.
Fangt mit der stummen Revolte des Nachdenkens an, prüft
Und verwerft.
Bildet langsam das Ja eures Lebens.
Lebt nicht wie wir.
Lebt ohne Furcht.

(Walter Bauer, 1904 - 1976)

Quelle: Felicitas Kukuck, "Postkarte an junge Menschen", https://www.antiwarsongs.org/canzone.php?lang=en&id=3893, 20.11.18

Badminton 2016 1

Am Mittwoch, den 28. November findet wieder unser Badminton-Turnier statt, an dem alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 teilnehmen werden. Beginn ist um 13.00 Uhr, das Ende ist gegen 16.00 Uhr. Die Teilnahme an diesem Turnier ist für alle verpflichtend.

Magnetismus

Am Montagnachmittag trafen sich vier Mädchen der Klasse 5 in ihrer freien Zeit mit ihrer Lehrerin zu einem Experimentiernachmittag. Im Unterricht „Naturphänomene und Technik“ war das Thema Magnetismus behandelt worden und die Schülerinnen wollten zusätzliche Experimente machen. Mit Hilfe von Anleitungen wurde ein schwimmender Kompass gebaut, was sich als komplizierter erwies, als die Beschreibungen es vermuten ließen. Dann kam die mit Spannung erwartete Aufgabe: Baue eine Kiste, die magnetisches Geld (1 ct, 2 ct, 5 ct) vom anderen Geld trennt – 1 € und 2 € sind nur leicht magnetisch und werden nur bei einem sehr starken Magneten auch aussortiert.

Mit viel Elan, Ausdauer und Experimentierfreude (Magnet innen oder außen, wo muss der Einwurfschlitz sein, richtige Schräglage für die Box oder schütteln, …) entstanden aus vier Schuhkartons vier unterschiedliche Sortierboxen.

Als die Sortierung erfolgreich funktionierte, ging es an die Verschönerung und Perfektionierung der Boxen.

Für die Schülerinnen war es ein spannender Nachmittag.
K. Finkbeiner, NT-Lehrerin Kl. 5