Am vergangenen Montag konnte Schulleiterin Katharina Finkbeiner ihrem Stellvertreter, Martin Lutz, die von Ministerpräsident Kretschmann unterzeichnete Ernennungsurkunde zum Studiendirektor überreichen. Martin Lutz unterrichtet seit zwölf Jahren die Fächer Mathematik und Sport am Progymnasium. Umso größer war die Freude im Lehrerkollegium, aber auch bei Eltern und Schüler, als Herr Martin Lutz im Juni vergangenen Jahres zum stellvertretenden Schulleiter unserer Schule bestellt wurde.

Die Schulgemeinschaft des Progymnasiums freut sich mit Herrn Lutz über die Ernennung zum Studiendirektor. Wir gratulieren von ganzem Herzen und wünschen ihm für seine weitere Arbeit alles Gute.

Katharina Finkbeiner, Schulleiterin

Mathematik ist in der Schule ein wichtiges Fach, denn im täglichen Leben braucht man Berechnungen bei vielen Gelegenheiten. Zudem schult Mathematik das logische Denkvermögen. Deswegen wird am Progymnasium für Schülerinnen und Schüler, die Probleme in Mathematik haben, in fast jeder Klassenstufe Förderunterricht angeboten. Um Schüler in diesem Fach (heraus) zu fordern, nehmen die Schüler auch an verschiedenen Wettbewerben teil. Schon lange können die Schüler der Klassen 5 – 10 beim Känguru-Wettbewerb mitmachen, der europaweit dieses Jahr am 16. März stattfindet. Zu jeder Aufgabe gibt es fünf mögliche Lösungen, von denen nur eine richtig ist. Im „Einzelkampf“ geht es darum, die Lösung selber herauszufinden, falsche „Angebote“ auszuschließen oder manchmal auch nach „Bauchgefühl“ zu entscheiden. Seit ein paar Jahren nehmen die Schüler der Klassen 9 und 10 am landesweiten Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ teil. Zehn bzw. dreizehn Aufgaben müssen in 90 Minuten gelöst werden. Das Interessante ist, dass eine der Aufgaben in einer Fremdsprache gestellt und auch beantwortet werden muss und dass die Schüler die Aufgaben nicht alleine lösen, sondern in selbst eingeteilten Gruppen und miteinander reden dürfen und sollen. Hier geht es also nicht nur um mathematisches Wissen sondern auch um die gute Zusammenarbeit in der Klasse. In diesem Jahr neu hinzugekommen ist das „Problem des Monats“, ein Wettbewerb, den es seit vielen Jahren in ganz Baden-Württemberg gibt – die Aufgaben findet man auch im Internet –, der jedoch schulintern ausgewertet wird. Die Schüler der Klassen fünf bis sieben bekommen am Anfang jeden Monats ein Problem gestellt, für dessen Lösung sie bis Monatsende Zeit haben. Hier kommt es nicht auf die Schnelligkeit an, sondern jeder kann in Ruhe an der Lösung arbeiten und diese dann – mit einem begründeten Lösungsweg – abgeben. Die Schüler mit den richtigen Lösungen erhalten ein Buch, natürlich mit mathematischen Knobeleien.

K. Finkbeiner, Mathematiklehrerin


Wir wünschen allen Schüler/innen, Eltern, Mitarbeitern und Freunden des Progymnasiums ein frohes Weihnachtsfest. Herzlichen Dank an alle, die uns im zurückliegenden Jahr unterstützt haben, verbunden mit den besten Wünschen für ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2017.

Das Kollegium des Progymnasiums Altshausen


Am vergangenen Wochenende starteten 30 Pgler mit ihren Begleitlehrern O.Gray und M.Ender zur traditionellen Ski- und Snowboardausfahrt an den Golm. Trotz der geringen Schneehöhe trafen die Wintersportler auf bestens präparierte Pisten, der Sonnenschein und die tolle Unterbringung im Berghaus Golm mitten im Skigebiet wischten Schul- und Weihnachtsstress beiseite. Bei Kartenspielen und Gesprächen verbrachten die Schüler einen geselligen Abend, am nächsten Morgen konnten die Ersten bereits kurz nach 8 die unberührten Pisten genießen. Gegen Abend kamen die Pgler wieder in Altshausen an, nach einem tollen Wintersportwochenende gut gerüstet für die letzten Schultage vor Weihnachten.

Der letzte Schultag beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst für alle Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums in der Schlosskirche. Anschließend haben alle Klassen ihre Klassenlehrerin / ihren Klassenlehrer. Den Abschluss bildet eine gemeinsame Weihnachtsfeier in der Mensa – Ende spätestens 11.00 Uhr. Die Busse nach Wolpertswende, Blitzenreute, Fronreute, Mochenwangen usw. fahren bereits um 10.30 Uhr, die anderen Busse um 11.00 Uhr.

Katharina Finkbeiner

Eine etwas andere Pause können die Schüler und Schülerinnen des Progymnasiums Altshausen derzeit im Advent erleben. Immer freitags laden die Fachschaften Musik und Religion und die Lesezeit-AG in der großen Pause zu einer adventlichen Besinnung in den Musikraum ein. Mit stimmungsvoller Musik, gemeinsamem Singen und textlichen Impulsen wird der Schulalltag bewusst unterbrochen und ein Hauch von Weihnacht bzw. die Vorfreude darauf spürbar.

Iris Ailinger

Strahlende Kinderaugen, Lieder und Gedichte, Leckereien aus dem Geschenkesack. Das alles gab es am Nikolaustag am PG in Altshausen. Die Nikoläuse der SMV hatten alle Hände voll zu tun, die kleinen Schoko-Nikoläuse, die sich ihre Mitschüler gegenseitig zuschicken konnten, in den Klassen zu verteilen. Entlohnt wurden sie für ihre Bemühungen mit tollen Gedichten und Liedern zum Nikolaustag und natürlich dem schönen Gefühl, anderen eine Freude gemacht zu haben.

Oliver Gray, Verbindungslehrer

Im vergangenen Sommer sind unsere Klassen im Rahmen der Klimatour vom Verkehrsclub Deutschland einmal um die Erde geradelt. Doch das war nicht alles. Auf verschiedenen (virtuellen) Stationen gab es Aufgaben zu lösen oder verschiedene "mach mit" Möglichkeiten. Besonders fleißig beteiligte sich hierbei unsere 7. Klasse. Neben der Dokumentation von verschiedenen Fahrradtouren interviewten sie auch Radfahrer aus ihrem Bekanntenkreis.


View the embedded image gallery online at:
http://progymnasium-altshausen.de/#sigFreeIde758da6005

 

Am Mittwoch, den 30. November fand das alljährliche Badmintonturnier von 13 – 16 Uhr in der Sporthalle Altshausen statt. Es spielten die Schüler und Schülerinnen der fünften und sechsten Klasse des Progymnasiums und der vierten, fünften und sechsten Klassen der Herzog-Philipp Verbandsschule mit.

Am Sonntag, dem 13. November 2016, gedachte die Gemeinde Altshausen der Gefallenen beider Weltkriege, der Opfer des Nationalsozialismus und der Toten von Flucht und Vertreibungen. Bürgermeister Bauser erinnerte in seiner Ansprache an die Bedeutung des Volkstrauertages, insbesondere auch für junge Generationen. Er leitete am Ende seiner Ausführungen an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 des Progymnasiums Altshausen über. Diese beschäftigten sich bereits im Vorfeld im Gemeinschaftskundeunterricht mit der Geschichte und Bedeutsamkeit dieses Gedenktages. Neben dem „Totengedenken“, das Bundespräsident Heuss einführte, trugen die Gymnasiasten Texte zum Thema „Dahin sind alle Träume…“ vor. Durch ihre Mitgestaltung zeigten die Jugendlichen, dass sie auch über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges die Erinnerungskultur hochhalten, die vor dem Vergessen bewahren will.

Manuel Kopp, Gemeinschaftskundelehrer
„Das war ein wirklich schöner Tag“, so Emma Layer, Schülerin der 5. Klasse des Progymnasiums Altshausen, über den vergangenen Mittwoch. Sie berichtet aber nicht etwa über einen Schulausflug oder Ähnliches. Nein, soziales Lernen stand für alle Schüler des Progymnasiums im Rahmen der alljährlich stattfindenden sozialen Projekttage auf dem Programm.

 

 © 2015 – 2016 Progymnasium Altshausen | Impressum