Frankreich 01

Ende Mai reisten 21 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Ulrike Bork und Morten Schulenburg nach Sausset-les-Pins, in die am Mittelmeer gelegene Partnergemeinde von Altshausen. Nach der fast zwölfstündigen Busfahrt wurden die deutschen Schüler von ihren französischen Austauschpartnern mit einem „Herzlich willkommen in Frankreich“ begrüßt. An drei Ausflugstagen lernten die Schüler die Region kennen. Auf dem Programm standen zahlreiche berühmte Sehenswürdigkeiten: das Amphitheater in Nîmes, der Pont du Gard, die Camargue mit dem Wallfahrtsort Saintes-Maries-de-la-Mer, das Château des Baux de Provence, die berühmte Brücke und der Papstpalast in Avignon.
Doch die Ausflüge und die Besichtigungen stellten nur einen Teil des Frankreichaustauschs dar. Denn die Siebtklässler verbrachten das Wochenende mit ihren Austauschpartnern in der Gastfamilie und konnten so die Unterschiede zwischen dem deutschen und dem für sie ungewohnten französischen Alltagsleben entdecken. Dabei konnten die Mädchen und Jungen, die seit knapp zwei Jahren Französisch lernen, ihre Sprachkenntnisse anwenden und mit Freude feststellen, dass sie sich durchaus verständlich machen konnten. Interessant war auch der Einblick in das französische Schulsystem, der den Schülerinnen und Schülern gewährt wurde: Sie durften drei Stunden Unterricht besuchen und auch in der Schulkantine essen.
In dieser Woche wurden etliche Freundschaften geschlossen, bei der Abreise wurden Einladungen ausgesprochen und es flossen viele Tränen. Der Gegenbesuch der französischen Schülerinnen und Schüler ist für das kommende Schuljahr geplant.

U. Bork