Traditionell findet der Känguru-Wettbewerb, ein Mathematik-Wettbewerb, an einem Donnerstag im März statt. So wie schon letztes Jahr fiel dieser Tag in die Zeit der Schulschließung, so dass die Organisatoren des Wettbewerbs neue Wege für die Durchführung suchen und finden mussten.

Am Progymnasium wurde der Wettbewerb am 18. März online oder in der Notbetreuung durchgeführt. Die insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler knobelten zu Hause oder in der Schule an den Lösungen. In den Klassen 5 und 6 waren 24 Aufgaben in drei Schwierigkeitsgraden zu lösen, in den anderen Kassenstufen waren es 30 Aufgaben. Zu jeder der Aufgaben gab es fünf Antworten, von denen eine richtig war.

Unbenannt

In Klassen 5 und 6 war zum Beispiel die folgende Aufgabe zu lösen:
In einem Kartenspiel werden zu Beginn alle Karten gleichmäßig an alle Spieler verteilt. Bei 2, 3 oder 4 Spielern klappt das, aber bei 5 Spielern bleibt eine Karte übrig. Aus wie vielen Karten könnte dieses Kartenspiel bestehen?
(A) 21 (B) 24 (C) 26 (D) 36 (E) 48
Inzwischen sind die Aufgaben korrigiert. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten eine Teilnehmerurkunde mit der erreichten Punktzahl und als Spiel ein Känguru-Knoten-Puzzle; die Jüngeren bekamen zusätzlich ein Heft mit den Aufgaben und den Lösungen. Finja (Klasse 6) hatte von allen PGlern am meisten Aufgaben hintereinander ohne Fehler gelöst, also den weitesten „Känguru-Sprung“ gemacht. Als Anerkennung bekam sie ein Känguru-Shirt. Herzlichen Glückwunsch. – Die richtige Lösung ist übrigens D.

Wir danken unserem Förderverein, dass er die Hälfte der Teilnahmegebühren bezahlt hat.
K. Finkbeiner, Schulleiterin

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.